.

Regeln für unser Ferienlager

Im Ferienlager wollen wir gemeinsam schöne Tage bei Spiel, Sport, Baden und vielen anderen Freizeitvergnügungen verbringen.

Es soll auf dem gesamten Gelände des Ferienlagers ordentlich und sauber aussehen, besonders in den Gemeinschafts- und Schlafräumen.

 

Hilf durch dein Verhalten mit!

 

  • halte deine persönlichen Sachen in Ordnung
  • gestalte mit deinen Ideen das Ferienlager aktiv mit
  • mach mit bei den Programmen und Höhepunkten (In manchen Fällen lässt es sich nicht vermeiden, dass du Mehrheitsentscheidungen akzeptieren musst.)

 

So können diese Wochen zu einem erlebnisreichen Urlaub werden.

 

In der Jugendbegegnungsstätte Forsthof Schwarz sind wir Gäste und daher sind die Hausregeln vom Forsthof Schwarz oberstes Gebot.

Zusätzlich zu diesen Hausregeln gibt es Regeln, die speziell für unser Ferienlager gelten:

 

allgemeine Regeln:

  • selbstverständlich ist, dass du im Ferienlager keinen Alkohol trinken, keine Drogen konsumieren, nicht rauchen und kein offenes Feuer machen darfst – auch nicht mit 16 Jahren oder mehr
  • Freundschaften zu schließen ist das schönste im Ferienlager; doch beachte, sexuelle Handlungen sind nicht erlaubt
  • unser Ferienlager steht allen Kindern und Jugendlichen mit ADHS offen, egal welcher Nation oder Religion sie angehören; daher sind fremdenfeindliche, rassistische Äußerungen, Kleidung und Handlungen streng verboten und werden bei groben Verstößen zur Anzeige gebracht
  • Waffen und waffenähnliche Gegenstände sind in unserem Ferienlager verboten
  • wenn du mutwillig in- oder außerhalb des Ferienlagers Schaden anrichtest, muss dieser von dir oder deinen Eltern bezahlt werden
  • wenn dir etwas nicht passt, sag es ruhig einem Betreuer
  • trage bitte immer dein Base Cup, das du von uns bekommen hast
  • Handy, Gameboy und Co. sind zwar nicht ausdrücklich verboten, beachte aber folgende Regeln:
    • du allein trägst die Verantwortung für deine Geräte
    • wenn sie verloren oder kaputt gehen, übernimmt der ADHS Förderkreis e. V. keinerlei Haftung für deine Geräte und Wertgegenstände (gilt auch für Schmuck, teure Kleidung und Bargeld)
    • datteln darfst du nur zu bestimmten Zeiten; die Zeit gibt der Gruppenleiter und/oder dein Betreuer vor
    • telefonieren darfst du, aber sprich es vorher mit deinem Betreuer ab (Liebe Eltern, sollte Ihr Kind Sie unvermittelt anrufen und Sie sich Sorgen machen, rufen Sie bitte den Campleiter (0173 6425834) oder direkt im Forsthof Schwarz an (039827 7520) und bitten um Rückruf!)

 

 

am, auf und im Wasser:

  • gerade am Strand und auf dem Wasser gibt es kaum Schattenplätze; achte daher stets auf ausreichenden Sonnenschutz (Sonnencreme und Kopfbe-deckung)
  • baden darfst du nur, wenn ein Rettungsschwimmer und ein Betreuer in der Nähe sind
  • die hauseigenen Boote können nur nach Absprache, mit passender Rettungsweste und mindestens einem Betreuer benutzt werden
  • die Kanus darfst du erst benutzen, wenn du mindestens 12 Jahre alt bist und nachweislich eine silberne Schwimmstufe hast
  • baden darfst du nur, wenn uns deine Eltern eine Badeerlaubnis für dich mitgegeben haben und nur in den dafür ausgewiesenen Bereichen (Baden im See direkt am Forsthof Schwarz ist nicht gestattet.)
  • halte dich an die allgemeinen Baderegeln (siehe Anhang)
  • Du entspannst gerne beim Angeln? Angeln darfst du nur:
    • ,wenn deine Eltern eine Angelkarte für unseren See erworben haben (Geld mitschicken; bis 14 Jahre 6 € , bis 16 Jahre 17,50 €, ab 17 Jahre 35,00 €)
    • zu festgelegten Zeiten (eine Angelkarte berechtigt nicht zum Dauerangeln)
    • auf dem Angelsteg (max. 3 Personen gleichzeitig)

 

bei Wanderungen beachte folgendes:

  • Gegenstände, die du nicht kennst, auf keinen Fall berühren; sofort den Betreuer benachrichtigen
  • keine Tiere anfassen – Tollwutgefahr –
  • zerstöre nicht mutwillig die Natur
  • ziehe dich immer entsprechend der Witterung an (z.B. Regenbekleidung, feste Schuhe, Sonnen- und Insektenschutz)
  • verlasse nie ohne Absprache die Gruppe

 

Folgendes ist auf unserem Gelände und in den Häusern zu beachten:

  • der Aufenthalt in den Schlafräumen ist nur zur Schlafenszeit und bei besonderen Umständen gestattet (Mittagsruhe, Krankheit und in Absprache mit dem Betreuer)
  • das Betreten der Steganlagen ist nur mit einem Betreuer gestattet
  • am Forsthof Schwarz führt eine teilweise stark befahrene Straße vorbei; diese darf nur mit einem Betreuer überquert werden
  • ausgeliehene Spielzeuge bring wieder zurück
  • Du hüpfst gerne auf unserem Trampolin? Hüpfen darfst du nur, wenn:
    • ein Betreuer direkt in deiner Nähe auf dich achtet
    • du den Anweisungen des Betreuers nachkommst
    • du keine Saltos machst
    • du beim Springen darauf achtest, dass du nicht auf deinem Rücken landest
    • das Sicherungsnetz fest verschlossen ist
    • mit maximal 2 deiner Freunde (abhängig vom Alter) darfst du das Trampolin gleichzeitig benutzen
    • achte auch hier auf ausreichenden Sonnen- und Insektenschutz

 

 

 

 

gesonderte Regeln im Haupthaus:

  • das Haupthaus darfst du nur über den hinteren Eingang (Hofseite) betreten und verlassen
  • deine Straßenschuhe tauscht du bereits im Keller gegen deine Hausschuhe
  • den Speisesaal betrittst du nur mit Schuhwerk
  • zu Essen gibt es reichlich, nehme für dein Lunchpaket nur so viel mit, wie du auch verzehren kannst (keine Lebensmittelverschwendung)
  • im Haupthaus wird ständig gearbeitet, achte daher stets auf deine Lautstärke – kein Rennen im Haus, nicht von Treppenspringen, nicht toben und auch nicht schreien –
  • zur Schlafenszeit und zur Mittagsruhe kann es sein, dass andere Kinder/Jugendliche bereits schlafen oder am Einschlafen sind. Verhalte dich daher so, dass du andere nicht störst (z. B. kein lautes Reden, keine laute Musik)

 

 

Solltest du gegen diese Regeln grob verstoßen, werden wir dich auf Kosten deiner Eltern nach Hause schicken müssen.

Der Betreuer trägt die Verantwortung für dich. Es ist daher wichtig, dass du auf ihn hörst. Er muss immer wissen, wo du bist. Verlasse also nie deine Gruppe, ohne es deinem Betreuer zu sagen. Besonders im Straßenverkehr solltest du auf die Betreuer hören.

Wenn du dich nicht wohl fühlst oder dir wehgetan hast, sag es gleich deinem Betreuer.

Um fit für den Nachmittag und Abend zu sein, halte die Mittagsruhe ein.

Wir wollen alle schöne und erlebnisreiche Ferien verbringen, deshalb solltest du dich allen anderen Teilnehmern und Betreuern gegenüber kameradschaftlich und hilfsbereit verhalten.

Damit wir alle eine tolle Zeit miteinander verbringen können, ist es notwendig, dass du diese Regeln einhältst.

 

Dieser Artikel wurde bereits 176 mal angesehen.



Powered by Papoo 2012 318923 Besucher