.

Kommentare - 2007

 

Erfahrungsbericht Sandra Knull

Hallo Fred,
Ersteinmal Danke für das tolle Ferienlager, welches dem Nico ganz super gefallen hat.
Er möchte auch im nächsten Jahr wieder kommen, aber gleich für 2 Wochen.
Als ich ihn fragte, was habt ihr gemacht, sagte er "baden". Er war auf alle Fälle ganz schön geschafft und ausgepowert. Es dauerte lange bis er mir erzählt hat, was er alles erlebt hat und was ihm gefallen hat. Er nannte mir viele schöne Dinge. Das Angeln "Mama ich hatte sogar einen Fisch an der Angel" sowie das Rudern. Das Lagerfeuer mit Knüppelkuchen fand er super. Wir hatten sogar eine Disco, dass sagte Nico. Ton und Gipsarbeiten und das Basteln um das gesamte Thema "Steinzeit" machten ihm auch Spaß.
Super nett fand er auch seine Betreuer und natürlich Fred "der war cool".
Auf alle Fälle ist das was ihr dort auf "die Beine stellt" für die Kinder ein super Sache, denn ich denke bei Nico hätte ich bestimmt Schwierigkeiten in anderen Ferienlagern.
Ich finde es toll, dass es soetwas gibt.

Viele liebe Grüße von Nico

Mit freundlichen Grüßen
Sandra Knull


 

Erfahrungsbericht Heidi und Rudi Ernst

Nun ist das Ferienlager für uns schon seit vier Wochen vorbei und wir haben es für uns in der letzten Zeit durchdiskutiert, sowie die Bilder von diesem und der letzten Jahre durchgesehen. Dadurch kamen wir zu der Schlussfolgerung, daß ein Ferienlager dieser Art seine Berechtigung hat und es davon zu wenig gibt.

Dass ich auf der Rüchfahrt ein weinendes Kind im Auto hatte, dass seinen Betreuer Thomas schon nach einer halben Stunde vermißte, die von mir betreuten Kinder mich zum Abschied am Bus umarmten und mich im nächsten Jahr wieder als Betreuer haben wollen, zeigte mir, dass wir es geschafft hatten unseren Kindern eine schöne Woche zu bereiten.

Für unsere Kinder ist das ADHS-Ferienlager eine wertvolle Erfahrung mit gleichaltrigen Kindern eine schöne Zeit zu verbringen, ohne ausgegrenzt zu werden. Wir haben schwierige Kinder was das emotionale (Heimweh), das Essen und die Motivation angeht. Damit konnten die Betreuer im vorigen und auch in diesem Jahr gut umgehen. Wären unsere Kinder in ein "normales" Ferienlager gegangen, wären wir nach spätestens 2 Tagen um Abholung gebeten worden. Das gleiche trifft auf fast alle Kinder des ADHS-Ferienlagers zu, da der Umgang mit diesen Kindern doch andere Anforderungen an die Betreuung stellt. In diesem ADHS-Ferienlager wurde die Möglichkeit dafür geschaffen.
 Auch wir haben für uns Erfahrungen im Umgang mit diesen Kindern mitgenommen. Diese Erfahrungen geben uns eine andere Sichtweise und wir können viel davon im Alltag umsetzen. 
An dieser Stelle gilt Dir (Fred), den Betreuern und Sponsoren unser Dank!!!!!!!!! 
 Ich komme nicht drum herum unseren Sascha zu erwähnen. Er ist ein Betreuer und Vater der Erfahrung besitzt, Elan ohne Ende hat sowie Ideen und Gedanken umsetzen kann. Die Bemerkung eines Kindes "Sascha hat nur Grütze im Kopf" beweist, dass er Spaß ohne Unterlass rüberbrachte und aus meiner Sicht mit sehr viel Verantwortungsgefühl.
Auch wir als Betreuer waren vor ihm nicht sicher. So mußte auch unser Rettungsschwimmer Matthias beweisen, dass er schwimmen kann, Heidi aus ihrem Kajak fallen und Silke sich in der Dusche vor Fröschen retten.

So Fred noch ein Wort über und an Dich,
Du hast einen unheimlich schweren Job auf Dich genommen und ihn super umgesetzt.

Wir freuen uns auf das nächste Jahr. Jede Hilfe und Unterstützung unsererseits ist Dir versichert.

An alle viele Grüße
Heidi und Rudi

Dieser Artikel wurde bereits 18824 mal angesehen.



Powered by Papoo 2012 188025 Besucher